• Kuren für pflegende Angehörige

    Kraft für den Alltag gewinnen!

Wir sind weiterhin telefonisch, per Mail, per Online-Beratung und Video-Chat sowie persönlich nach Terminvereinbarung für Sie erreichbar (siehe Kontaktdaten rechts). Weitere Informationen zur Corona-Krise finden Sie auf unserer Startseite.

Kurvermittlung für pflegende Angehörige

Viele Menschen umsorgen ihre pflegebedürftigen Angehörigen in ihrer häuslichen Umgebung. Dahinter steht der Wunsch, einem geliebten Menschen die bestmögliche Pflege zu bieten. Das kostet unglaublich viel Kraft und Energie.

Wenn viele kleine und große Belastungen zum Dauerstress werden und Kraftreserven aufgebraucht sind, können bei Pflegenden gesundheitliche Problem auftreten.

Die Beschwerden stehen oft in einem direkten Zusammenhang mit den Belastungen durch die Pflegeaufgaben, wie z.B.:

  • Erschöpfung
  • Unruhe, Angstzustände
  • Schlafstörungen
  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Magen-, Darmstörungen
  • Herz-, Kreislaufbeschwerden
  • Einsamkeit

 

 

Wir helfen Ihnen kompetent und kostenfrei bei Fragen zu Kuren für pflegende Angehörige
 

  • Beratung vor der Kur
    Vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie sich in unserer Vermittlungsstelle kostenlos und individuell beraten.
     
  • Besuch bei Ihrer Ärztin / Ihrem Arzt
    Ihre Ärztin I Ihr Arzt kann festestellen, ob eine Kur bei Ihren Indikationen und Lebensumständen in Frage kommt und ein Attest ausstellen.
     
  • Beantragung der Kur
    Unsere Vermittlerin unterstützt Sie, die Kur zu beantragen, bei der Auswahl einer geeigneten Klinik, klärt sie Sie über Ihr Wunsch und Wahlrecht auf und hilft Ihnen, sollte Ihre Kur abgelehnt werden.
     
  • Wieder zu Hause
    Nach der Kur unterstützt Sie unsere Vermittlungsstelle direkt am Wohnort mit Nachsorgeangeboten.


Eine stationäre Kur für pflegende Angehörige ist eine medizinische Leistung, die von den Krankenkassen finanziert wird. In der Regel dauert die Kur drei Wochen.

Der Antritt einer „Kur für pflegende Angehörige“ ist sogar innerhalb von 6 Monaten nach dem Tod eines Pflegebedürftigen möglich.

 

Ihr Weg zur Kur für pflegende Angehörige

Sie können eine Kur beantragen, wenn

  • Sie einen Angehörigen pflegen, die Pflegesituation Sie stark belastet und sich auf Ihren Gesundheitszustand auswirkt.
  • Sie gesetzlich krankenversichert sind.
  • die Pflegebedürftigkeit des Angehörigen vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) festgestellt wurde und seit mindestens 6 Monaten besteht.
  • eine ärztliche Verordnung vorliegt, die die Notwendigkeit der Kur bescheinigt.

 

 

 

Ansprechpartner

Kuren für pflegende Angehörige

Frau Inci Atay
Caritas

Karlstr. 15

58636 Iserlohn

Telefon: 02371 789 35 97

Caritas

Am Papenbusch 36

58706 Menden

Telefon: 02373 3 999 783

Caritas

Dördelweg 35

58636 Iserlohn

Telefon: 02371 789 35 97

Mobil: 0160 908 742 67

E-Mail: i.atay@caritas-kuren.de

 

 

     

 

Downloads

Flyer Kuren für pflegende Angehörige

Flyer Download

 

Spenden vor Ort

Sie möchten Menschen helfen? Sie können unsere Arbeit durch ehrenamtliches, aber auch durch finanzielles Engagement oder Sachspenden unterstützen. Unsere aktuellen Spendenprojekte sind "Caritas-Krisen-Hotline", „ZeitGESCHENK – Mobiler Kinder- und Familien-Hospiz-Dienst“ , „Chamäleon“ und „Mittagstisch Iss was!?“.
Auch unsere verschiedenen Fachberatungsdienste sowie unser Caritas-Familienzentrum / Kindertageseinrichtung freuen sich über Ihre Unterstützung.
weiterlesen ... Online-Spende ...

Kuren für pflegende Angehörige – Wir geben Interessenten Antworten auf häufige Fragen zu Kuren und Kurkliniken:

  • Wie ist es für pflegende Angehörige überhaupt möglich, Kuren in Anspruch zu nehmen?
  • Ist es üblich, dass pflegende Angehörige sich für eine Kur entscheiden?
  • Wie können Kuren mir helfen, wieder mehr Kraft zu gewinnen?
  • Welche Kuren gibt es?
  • Kommen durch Kuren Kosten auf mich zu?
  • Kann während meiner Abwesenheit der Angehörige optimal versorgt werden?
  • Wie läuft die Organisation der Kuren ab?